Besuch beim Verpackungsspezialisten Axxum in Flörsheim: Verpackung ist nicht gleich Verpackung!

Besuch beim Verpackungsspezialisten Axxum in Flörsheim: Verpackung ist nicht gleich Verpackung!

Umweltschutz ist wichtig, und der ausufernde Verpackungsmüll muss dringend reduziert und recycelt werden, besonders was Kunststoffe beim Versandhandel betrifft.

Die für 2030 geplante EU-Verpackungsverordnung schießt aber aus der Sicht von Axxum-Geschäftsführer Mark Agatz über das Ziel hinaus, wie er mir bei meinem Firmenbesuch in der letzten Woche berichtete. Denn Verpackung ist nicht gleich Verpackung.

EU-Verordnung muss differenzieren!

Was Holzverpackungen und Paletten für den Versand von Maschinen und andere, auch internationale Großtransporte betrifft, die kaum oder gar nicht recycelt werden können, muss die EU-Verordnung unbedingt stärker differenzieren, wenn sie für Verpackungsspezialisten wie Axxum praktikabel sein soll. Das hat auch Marcus Kirchner, Geschäftsführer des Bundesverbandes HPE – Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung bestätigt.

Die Umweltexperten meiner Fraktion in Berlin teilen die Bedenken der Verpackungsbranche und haben diese auch bereits im Umweltausschuss des Bundestages vorgetragen. Wir setzen uns auf jeden Fall weiter für eine differenzierte Regelung bei der EU-Verpackungsordnung ein.

Herzlichen Dank für die Informationen an das Axxum-Team!

Am Standort Flörsheim unter dem Namen Contipack GmbH Industrieverpackungen beschäftigt Axxum 30 Mitarbeiter, in Europa insgesamt 1.300.

Gute Gespräche beim Besuch der Axxum Packaging Hessen GmbH in Flörsheim-Keramag,
mit Axxum-Geschäftsührer Mark Agatz,
HPE-Geschäftsführer Marcus Kirschner und
Betriebsleiter Frank Kothe (vlnr).