Forschung mit Herz - für das Herz!

Wie geht es Ihrem Herzen? Diese Frage sollte man sich öfter stellen, denn kardiovaskuläre Erkrankungen zählen zu den häufigsten Krankheiten und sind in Deutschland die führende Todesursache. Millionen Menschen sind betroffen.

Deshalb habe ich sehr gerne die Fotoaktion des Aktionsbündnisses BEHERZT HANDELN, der Deutschen Herzstiftung und weiterer Organisationen unterstützt. Das Bündnis tritt für eine bessere Versorgung von Herz-Kreislauf-Patienten ein und macht sich für eine Nationale Herz-Kreislauf-Strategie stark.

Als Forschungspolitiker plädiere ich besonders für noch mehr Forschung – Forschung mit Herz und für das Herz!

Die Forschung tut bereits heute viel dafür, den Herz-Kreislauferkrankungen den Kampf anzusagen. So stellt die Bundesregierung jährlich rund 2,5 Mrd. Euro für die Förderung der Gesundheitsforschung bereit. Neue Konzepte für eine personalisierte, maßgeschneiderte Medizin und der Kampf gegen Infektionskrankheiten und chronische Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs oder Diabetes sind dabei die Schwerpunkte.

Ich setze mich dafür ein, dass diese Forschung auch in der nächsten Legislaturperiode eine Hauptrolle spielt und dass der Fokus dabei noch mehr auf Herz-Kreislauf-Krankheiten gerichtet wird. Gleichzeitig gilt es, beginnende Herzprobleme und Risikofaktoren so früh wie möglich zu erkennen und damit Schlimmerem vorzubeugen. An regelmäßigen Untersuchungen und Ernährungs- und Bewegungs-Checks führt deshalb ebenfalls kein Weg vorbei.