Mapled

Besuch bei der Schülerfirma „Mapled“ in der Eichendorffschule in Kelkheim:

Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer Firmenaktie und bin begeistert von dem tollen Produkt:

einem „Mapled“, also einem individuellen Laptopkissen, das mit einer alten Schullandkarte („map“) bezogen ist und an den Seiten LED-Leuchten hat – eine schöne Arbeitserleichterung für Zuhause und unterwegs. Bei der Aktienübergabe (siehe Foto) habe ich mich dem Mapled-Vorstand getroffen – darunter CEO Tim und Pressesprecher Jost – und mich über die Geschäftsidee und die Firmengeschichte informiert. Großes Lob dabei an die Eichendorffschule, die das Projekt Schülerfirma jedes Jahr durchführt und damit die Schülerinnen und Schüler auf beispielhafte Weise auf das Berufsleben und auf das richtige Unternehmertum vorbereitet. Grundfinanziert wird das Ganze durch den Verkauf von Aktien. Verschiedene Unternehmen, Stiftungen und das Bundeswirtschaftsministerium bieten im Rahmen der JUNIOR-Programme Unterstützung an (www.junior-programme.de). Ich wünsche den Mapled-Gründern viel Erfolg! Nähere Infos zur Firma und zum Produkt gibt es hier: www.mapled.net/.