Mitmachen!

… beim Unternehmenspreis für die bessere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse – bis 31. Mai !

Noch bis zum 31. Mai können sich Unternehmen im Wahlkreis um den Preis »Wir für Anerkennung« bewerben.

Der Preis würdigt Unternehmen, die Fachkräfte bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikationen unterstützen – zum Beispiel durch die Unterstützung bei der Antragstellung und durch maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote.

Damit verbessern die Betriebe nicht nur ihre eigenen Chancen bei der Fachkräftesicherung, sondern helfen auch bei der Integration der vielen zugewanderten Fachkräfte, die uns alle vor große Herausforderung stellt.

Die Konzepte der ausgezeichneten Betriebe werden veröffentlicht und sollen auch andere Unternehmen anspornen, dem guten Beispiel zu folgen.

Die Preisträger werden von einer Fachjury ausgewählt und auf der Bundeskonferenz Bildungsmanagement im Herbst 2018 in Berlin feierlich ausgezeichnet.

Mehr zum Preis und zu den Zielen erfahren Sie hier: www.anerkennungspreis.de/teilnahme­bedingungen, und hier: www. unternehmen-berufsanerkennung.de/fuer-unternehmen/so-profitieren-unternehmen

Eine Aktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Deutschen Industrie- und Handelskammertags und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.

 

… beim Wettbewerb zur „Europäischen Stadt“ – bis 20. Juli !

Wir haben so viele schöne Städte und Gemeinden in meinem Wahlkreis! Ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich mit einem Projekt an dem neuen Wettbewerb des Bundesinnenministeriums „Die Europäische Stadt“ beteiligen und bis zum 20. Juli bewerben. Das wäre auch ein toller Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 unter dem Motto „Sharing Heritage“.

Gesucht werden Beispiele für eine besonders nachhaltige und zukunftsweisende Stadtentwicklung, die das baukulturelle Erbe als eine Art „sichtbares Gedächtnis“ erhalten und so auch die Heimatverbundenheit stärken. Einreichen kann man bauliche Konzepte für die Rettung von Stadtgebäuden, für neue Nutzungen von Plätzen und anderen Stadträumen oder für Projekte, die das Miteinander und das Engagement der Menschen fördern. Man kann auch Personen vorschlagen, die sich in ihrer Stadt ganz besonders für eine positive Entwicklung eingesetzt haben.

Am 8. November werden die besten Projekte bei der denkmal-Messe in Leipzig ausgezeichnet und Preisgelder von insgesamt 200.000 Euro vergeben. Die Wettbewerbsunterlagen gibt es unter: www.bundeswettbewerb-europaeische-stadt.de .